Nachmittags-Spaziergang auf dem Horgenberg

Nachmittags-Spaziergang auf dem Horgenberg

Am Morgen hat es mich schon etwas gefuchst, dass wir heute Nachmittag nur einen Spaziergang über den Horgenberg auf dem Programm hatten, denn der Himmel war wolkenlos und tiefblau und Meteo Schweiz hat für heute Temperaturen von über 10° C angekündigt. Das Postauto, welches um 13.34 Uhr vom Bahnhof Horgen Richtung Hirzel fuhr, war bis auf den letzten Platz besetzt, wozu auch die 13 Naturtfreunde des heutigen Spaziergangs beitrugen. Um 13.45 Uhr verliessen wir das Postauto bei der Haltestelle Wührenbach. Auf einem teilweise morastigen Fussweg marschierten wir zum Bergweiher, umrundeten diesen am westlichen Ufer – hier kamen uns viele Spaziergänger entgegen -und liefen auf einem Asphaltsträsschen weiter stets die Sonne im Gesicht geniessend – eine Gruppenfoto war unterwegs Pflicht – bis zum Forenmoos.

Für ein kurzes Wegstück mussten wir die Autostrasse benützen, bevor wir den kurzen Aufstieg nach Hirzel Höchi in Angriff nahmen.
Inzwischen zeigte die Armbanduhr 15 Uhr, Zeit für die Kaffee-, Most- oder Bierpause im Restaurant zum Alten Hirschen, wo ich Plätze reserviert hatte. Nach ¾-stündiger Verschnaufpause begaben wir uns wieder an die frische Luft. Aufgrund des nach wie vor herrlichen Wetters änderte ich die Route für den Rückweg. Deshalb stiegen wir zuerst zum Aussichtspunkt hoch – durch den Dunst waren die Berner Alpen leider nicht sichtbar – und marschierten danach auf dem Strässchen abwärts via Bruppacher – hier verabschiedeten sich die ersten beiden Teilnehmer – zum Waldrand beim Chlausplätzli, wo der Marroniverkäufer stand – für einige Teilnehmer ein willkommener Zvieri. Auf der teilweise vereisten Waldstrasse und über die lange Treppe – im Schatten war die Temperatur jetzt merklich frischer als vorher – ging’s runter zum Feller und zum Sonnenrain, wo wir uns um 16.45 Uhr verabschiedeten.

Christian

Schreibe einen Kommentar

Nach oben